BAFA Förderung für mehr Energieeffizienz

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat in den vergangenen Jahren viele Anreize für Unternehmen geschaffen, ihre Energieeffizienz zu verbessern. Dazu zählen unter anderem der Spitzenausgleich (SpaEfV), die EEG Umlage und zahlreiche BAFA Fördermittel. In folgenden Bereichen ist eine BAFA Förderung für Unternehmen möglich:

  • ENERGIEMANAGEMENT

​Das BAFA fördert die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 und eine damit verbundene externe Beratung, die Schulung von Energiemanagementbeauftragten sowie den Erwerb und die Installation von Messtechnik und einer Energiemanagement Software.
Weitere Informationen lesen Sie bitte unten.
 

  • ENERGIEBERATUNG MITTELSTAND

Bei dieser geförderten Energieberatung handelt es sich um ein Energieaudit nach der DIN EN 16247-1. Diese Förderung ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) abgestimmt und beinhaltet attraktive Zuschüsse für die Energieberatung und eine Umsetzungsbegleitung von Energieeffizienzmaßnahmen.
Lassen Sie sich individuell zu Ihrer Förderung beraten.
 

  • ALTERNATIVE ZUR ENERGIEBERATUNG MITTELSTAND - PRODUKTIONSINTEGRIERTER UMWELTSCHUTZ

Ein weit verbreitetes Förderinstrument ist zudem das Programm Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS), bei dem Beratungskosten zur Steigerung der Energieeffizienz bezuschusst werden. Diese Förderung ist bundesladspezifisch unterschiedlich ausgestaltet. Die Förderung kann in Kombination mit einem Energieaudit nach DIN EN 16247-1 in Anspruch genommen werden.
Lassen Sie sich individuell zu Ihrer Förderung beraten

  • HEIZUNGSOPTIMIERUNG

Unternehmen erhalten für den Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie durch einen hydraulischen Abgleich am Heizsystem eine BAFA Förderung.
Mehr zur BAFA Förderung von Heizungsoptimierungen.

  • KÄLTE- UND KLIMAANLAGEN

Das BAFA bezuschusst die Einrichtung von neuen oder die Sanierung bestehender gewerblicher Kälte- oder Klimaanlagen, um die anfallenden Treibhausgasemissionen  der Kälte- und Klimatechnik in Deutschland zu reduzieren.
Mehr zur BAFA Förderung von Kälte- und Klimaanlagen.

  • QUERSCHNITTSTECHNOLOGIEN​

Investitionen in hocheffiziente Querschnittstechnologien wie elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen für industrielle und gewerbliche Anwendung, Ventilatoren, Drucklufterzeuger, Wärmerückgewinnungssysteme bzw. Abwärmenutzungsanlagen und Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen werden vom BAFA gefördert.
Lassen Sie sich individuell zu Ihrer Förderung beraten.

  • ELEKTROMOBILITÄT​

Für Unternehmen, die ein neues, erstmals zugelassenes, elektrisch betriebenes Fahrzeugs erwerben (Kauf oder Leasing) gibt es eine BAFA Förderung.
Mehr zur BAFA Förderung von Elektromobilität.

 

BAFA Förderung für Ihr Energiemanagement

Sie gehören nicht zu den Unternehmen, die den Spitzenausgleich (SpaEfv) erhalten oder die Begrenzung der EEG Umlage nutzen? Dann können Sie eventuell von einer BAFA Förderung für Ihr Energiemanagement profitieren. Bund und Länder haben für alle Unternehmen, ob kleine- und mittlere Unternehmen (KMU) oder große Unternehmen (Nicht-KMU), eine Vielzahl an Fördermitteln rund um ein Energiemanagementsystem geschaffen.

Für die Beratung zur Erstzertifizierung eines Energiemanagements nach ISO 50001, Schulungen und den Erwerb sowie die Installation von Messtechnik und einer Energiemanagement Software sind mehrere tausend Euro möglich. Informieren Sie sich jetzt über Ihre Möglichkeit von Fördermitteln zu profitieren und sprechen Sie mit unseren Energieberatern.
Jetzt beraten lassen.


ISO 50003 stellt neue Anforderungen an Energiemanagementsysteme

Durch die neue ISO 50003 und die damit verbundenen Änderungen für Unternehmen mit einem zertifizierten Energiemanagementsystem nach ISO 50001, rückt die Messung der energiebezogenen Leistung deutlich in den Vordergrund. Zertifizierte Unternehmen sind zukünftig verpflichtet, die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung, also die Energieeffizienz nachzuweisen.

Eventuell können Sie bei der Einführung neuer Messtechnik von einer BAFA Förderung von bis zu 8.000 Euro profitieren. Lassen Sie sich jetzt beraten.


Übersicht zu den BAFA Fördermitteln für Energiemanagementsysteme

BAFA Förderung - Das sind die Fördermittel im EnergiemanagementDie Gesamtsumme der BAFA Förderung ist auf 20.000 Euro pro Unternehmen innerhalb eines Zeitraums von 36 Monaten beschränkt. Das BAFA fördert folgende mit Ihrem Energiemanagement zusammenhängende Maßnahmen:

  • Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001
    Bis zu 6.000 Euro
    Max. 80% der förderfähigen Ausgaben
     
  • Externe Beratung
    Bis zu 3.000 Euro
    Max. 60% der förderfähigen Ausgaben
     
  • Schulung von Mitarbeitern zum Energiemanagementbeauftragten
    Bis zu 1.000 Euro
    Max. 30% der förderfähigen Ausgaben
     
  • Erwerb von Messtechnik für Energiemanagementsysteme
    Bis zu 8.000 Euro
    Max. 20% der förderfähigen Ausgaben
     
  • Installation der Messtechnik
    Max. 30% der Anschaffungskosten
     
  • Erwerb / Installation / Schulung von Energiemanagement Software
    Bis zu 4.000 Euro
    ​Max. 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben

Bitte beachten Sie, dass eine externe Energieberatung und eine Schulung zum Energiemanagementbeauftragten ausschließlich in Verbindung mit einer Erstzertifizierung förderfähig sind. Zudem muss die externe Energieberatung vor der Erstzertifizierung abgeschlossen sein.


Welche Unternehmen können von der Förderung durch das BAFA profitieren?

Grundsätzlich sind alle Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland antragsberechtigt. Die Antragsberechtigung zum Erhalt von Fördermitteln richtet sich häufig auch nach der Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter und des erwirtschafteten Jahresumsatzes eines Unternehmens.

Bitte beachten Sie, dass Unternehmen, die im Jahr der BAFA Antragstellung für den Erhalt von Fördermitteln bereits vom Spitzenausgleich (Spaefv) profitiert haben und Unternehmen, die im laufenden oder vergangenen Kalenderjahr einen Antrag für die EEG Ausgleichsregelung gestellt haben, nicht förderberechtigt sind.

Weitere Ausschlusskriterien finden Sie im BAFA Merkblatt zur Förderung von Energiemanagementsystemen.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Heizungsoptimierungen
Energetische Inspektion von Kälte- und Klimaanlagen
Spitzenausgleich (SpaEfV)
EEG Umlage 2016
 

Weitere Details zu der BAFA Förderung